Garten-Projekt der Lebenshilfe Freising
25. August 2016
Die Wurzer Umwelt Gruppe tritt immer wieder als Sponsor für caritative und gemeinnützige Einrichtungen und Vereine auf.
Besonders freut es uns, wenn wir positive Rückmeldungen, wie hier von der Lebenshilfe Freising mit ihrem Garten-Projekt bekommen.

Hier der entsprechende Artikel aus der Chronik der Lebenshilfe Freising:

Unser Garten-Projekt
Die Gruppe Jupiter der HPT-Berufs-Schul-Stufe im BiG

• Endlich hatten wir das richtige Wetter und konnten mit unserem Garten-Projekt starten! Zuerst haben wir uns aus der Isar-Sempt-Werkstatt, Paletten geholt. Die haben sie uns geschenkt!

• Dann haben wir Blätter und Äste eingesammelt, die haben wir auf die Terrasse gelegt und eine Plane darüber gelegt. Damit sie nicht nass und matschig werden.

• Dann sind wir zur Firma Wurzer gefahren und haben Erde geholt, die sie uns gespendet haben! Dabei haben uns unsere Hausmeister geholfen. Das war ein aufregender Ausflug. Da war so viel los. So viele große Maschinen und Erde und Steine.

• Unsere Hausmeister haben uns auch eine Wasserleitung gelegt, damit wir nicht immer mit der Gießkanne reinlaufen müssen.

• Dann sind wir mit einem unserer BiG-Busse zum Natur-Garten Schönegge gefahren. Das war richtig toll, da wir letztes Schul-Jahr auf dem Natur-Garten waren und alle wieder besuchen konnten. Da haben wir uns Gemüse-Pflanzen gekauft. Die Gruppe hat uns sogar ein Eis spendiert.

• Unser Werk-Lehrer hat uns geholfen, damit wir alles rechtzeitig schaffen und das Gerüst vom Hochbeet steht zusammen gebaut. Wir haben sie dann fertig gemacht und Flies an den Boden getackert und NoppeFolie zugeschnitten und an den Rand genagelt. Danach haben wir die Äste und Blätter reingelegt und
zum Schluss die Erde drauf.

• Dann haben wir es mit Salat, Radieschen, Kürbis, Dill, Physalis, Zitronen-Melisse, Busch-Basilikum, SchnittLauch, Bohnen-Kraut und Paprika bepflanzt. Wir bastelten Namens-Schilder für unsere Pflanzen. Die Busch-Bohnen und der Dill sind leider kaputt gegangen. Aber der Kürbis, der schon fast kaputt war, wächst und wächst.

• Jeden Tag schauen wir nach unseren Pflanzen ob es ihnen gut geht und gießen sie, wenn sie Wasser brauchen.

• Wir haben sogar schon Salate geerntet und als Dankeschön den Hausmeistern, unserem Werk-Lehrer und der Isar-Sempt-Werkstatt, geschenkt. Wir haben ihn uns auch schon schmecken lassen und mit unseren Kräutern richtig lecker gemacht. Frau Waldinger haben wir als Dankeschön zum Salat-Essen eingeladen. Sie hat uns geholfen, dass wir überhaupt unsere Hoch-Beete bauen konnten. Ihr hat er sehr gut geschmeckt!

• Jede Woche machen wir uns einen leckeren Zitronen-Melissen-Tee und weil der Sommer jetzt da ist, machen wir Eis-Würfel rein und haben einen tollen selbstgemachten Eis-Tee.

• Damit unsere Hoch-Beete noch toller ausschauen, haben wir sie ganz bunt und wie wir wollten, angemalt.

• Anfang Juli haben wir uns schon unsere ersten Radieschen schmecken lassen. Wir haben sie einfach ausgebuddelt und direkt am Beet noch gegessen.
Die waren lecker und ein bisschen scharf. Die kommen zu unserer nächsten Salat-Schüssel dazu.

• Wir finden es sehr schön und haben viel Spaß dabei. Es ist aufregend, weil wir nicht wissen ob alles wächst. Wir passen weiter auf unsere Pflanzen auf, und nächstes Schul-Jahr geht’s weiter.

• Da das alles auch Geld kostet, haben wir das Glück, dass uns der Förder-Verein dabei hilft. Auch ohne sie hätten wir nichts bauen, bepflanzen und gestalten können! Wir bedanken uns für die Spenden und an Alle, die uns so toll geholfen haben, unsere Hochbeete zu bauen und dieses schöne Projekt zu machen.

» Jenny, Ilse, Christian, Emre, Florian, Dominik
und Julian von der BSS-Gruppe Jupiter

Galerie